Elektrische Energiesysteme

Im Bereich Elektrische Energiesysteme liegt der Fokus der Forschung seit 1996 auf der Netzintegration der volatilen Einspeisung von Windenergieanlagen.  Die geographische Lage unseres Hochschulstandortes Wilhelmshaven inmitten einer "Windregion" Deutschlands motiviert unsere Kooperation mit Unternehmen im Bereich Energieversorgung und dezentralen Erzeugungsanlagen. Frühere, öffentlich geförderte Projekte (EU, Bund, Land Niedersachsen und VW-Stiftung) zielten vor Allem auf die Entwicklung von Modellen und Verfahren für Fragestellungen, welche seinerzeit noch nicht unmittelbar von Bedeutung waren, aber zum Teil zwischenzeitlich wurden. Die aktuelle akademische Forschung in Kooperation mit dem University College of Southeast Norway befasst sich mit den Möglichkeiten zur experimentellen Untersuchung energietechnischer Fragestellungen mittels reproduzierbarer Szenarien in kleinskaligen Energieversorgungsnetzen. Aktuelle „industrial research“ Projekte knüpfen an die akademische Forschung an, zielen aber auf unmittelbar relevante Anwendungen unserer Partnern aus der hiesigen Industrie. Unserer Experimentalplattform ermöglicht dabei in einem kleinskaligen Energieversorgungsnetz die Laborerprobung für neue Betriebsmittel und Einsatzstrategien. Derzeit ist im Labor ein komplexes Energiesystem für Experimente im Rahmes des Projekts Enera in Betrieb. Neben Systemkomponenten anderer Projektpartner werden dabei z.B. vier Enercon-Windenergieanlagen eingesetzt. Bei Hard- und Software der Anlagensteuerungen handelt es sich um aktuelle Enercon-Serienprodukte. Der Rotor wurde durch einen elektrischen Antrieb ersetzt, Leistungselektronik und Messwandler wurden speziell für den Betrieb in kleinskaligen Labornetzen angepasst. Die Nutzung dieser modernsten Windenergieanlagen und anderer, ursprünglich nur zu Forschungszwecken integrierte Industriekomponenten, ist nicht auf F&E-Zwecke beschränkt. Die bestehenden Kooperationsverträge ermöglicht auch, dass diese zu Lehrzwecken eingesetzt werden. Modernste Anlagentechnik ist bei uns daher integraler Bestandteil von Lehrveranstaltungen wie z.B. Laborpraktika welche die FACTS-Fähigkeiten und damit die Möglichkeiten zur Bereitstellung von Systemdienstleistungen durch Windkraftwerke behandeln.

Bei Interesse am Arbeits- und Forschungsgebiet Elektrische Energiesysteme,
insbesondere bei Fragen zur Versuchsanlage können Sie sich auch direkt an
Herrn Helge Lorenzen, den verantwortlichen Laboringenieur wenden.